BÜrogebÄude Frankfurt a.M.

BGF: 10.250,00 m²
BRI: 58.230,00 m³
NF: 9.400,00 m²
Projektzeitraum: 2001-2003

Die Stadt Frankfurt a.M. hat im Stadtteil Bockenheim nördlich des Messe-Geländes im Bereich ehemaliger Bahnflächen umfangreiche Bauflächen erschlossen. Das Büro Fissler Ernst Architekten hat auf Grundlage des städtebaulichen Rahmenplans City-West zwei Bürogebäude an der Franklinstraße geplant.

Entstanden ist für das Gebäude Franklinstraße 50 ein den Blockkanten folgender, winkelförmiger Baukörper sowie für das Grundstück Franklinstraße 46-48 ein Gebäude mit einer Kamm-förmigen Struktur [Entwurfsplanung KSP | Frankfurt]. Die beiden Gebäude sind mit zwei UG-Ebenen mit insgesamt 110 PKW-Stellplätzen miteinander verbunden; die jeweils sieben Obergeschossebenen sind für eine Büro-Nutzung geplant.

Die Grundausstattung der Büroräume bildet die Basis für kreative, ergonomische und effektive Arbeitsplätze und kann durch optionale Ausstattungsmerkmale individuellen Nutzeranforderungen angepasst werden.

Materialauswahl und Farbgestaltung der Gebäude erreichen eine harmonische und in ihrem Charakter zurückhaltende Gesamtgestaltung durch die Reduktion auf wenige, an verschiedenen Bauteilen wiederkehrend eingesetzte Materialien sowie in sich verwandten Farbfamilien heller Farbtöne.