Hackesches Quartier

Grundfläche: 7.950 m² BRI (2 Blöcke): 210.000 m² BGF (2 Blöcke): 43.000 m²

Bauherr: IVG Investitionsgesellschaft Hackescher Markt mbH & Co. KG vertreten durch IVG Development GmbH, Berlin

Projektzeitraum: 2008 - 2010

Auf einer der letzten großen innerstädtischen Brachen von Berlin-Mitte wurde im Sommer 2010 der Büro- und Geschäftshauskomplex "Hackesches Quartier" auf Grundlage eines städtebaulichen Konzeptes des Bezirks aus den 1990-er-Jahren fertig gestellt. Die Entwurfsplanungen für die insgesamt sieben Gebäude sind von den Büros Müller Reimann Architekten, Weinmiller Architekten sowie Grüntuch-Ernst-Architekten bearbeitet worden.

Die rund 43.900 m² Bruttogeschossfläche des hochmodernen Gewerbeimmobilien-Komplexes verteilen sich auf mehrere Gebäude mit attraktiven Büro- und Einzelhandels- und Gastronomieflächen sowie Serviced Apartments. Das Projekt gliedert sich in zwei Blöcke und mehrere Gebäude mit attraktiven Büro- und Einzelhandels- und Gastronomieflächen sowie ein Apartment-Hotel. Neben den geplanten 36.600 Quadratmetern Bürofläche entstehen Einzelhandelsflächen von 4.000 Quadratmetern und ein Apartmenthaus mit 145 "Serviced Apartments" auf 7.700 Quadratmetern.

Das Büro Fissler Ernst Architekten übernahm die Ausführungs- und Detailplanung für das gesamte Objekt, koordinierte alle Fachplanungen, insbesondere die Fassadenplanung (Umsetzung aktuellster Gebäudekonzepte für die Bereiche Gebäudehülle, Fassadetechnik sowie Gebäudetechnik auf Grundlage der Anforderungen aus der EnEV 2009 sowie dem EEG). In allen Planungsbereichen wurde mt einer EDMS-gestützten Planungsstruktur (Elektronisches Daten-Management-System) gearbeitet.